Kostenlose Lieferung ab 79€ Schneller Versand Kompetente Beratung seit 2006
Artikel 1 - 18 von 18


Artikel 1 - 18 von 18

Zubehör zum Selbstwickeln der E-Zigarette

Warum seine E-Zigarette selbst wickeln? Die Möglichkeit selbst zu wickeln, kreiert beinahe grenzenlose Individualität, seine E-Zigarette an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Ob viel Dampf, viel Geschmack, mehr oder wenig Widerstand. Beim Selbstwickeln kannst du dein Dampferlebnis ganz genau nach deinen Bedürfnissen ausrichten. In unserem Sortiment findest du eine große Auswahl an Drähten, Watte, Werkzeug und vor allem leistungsstarke Verdampferköpfe zum selbst wickeln. Keine Scheu vor diesem Schritt, der Wechsel von Fertigcoils zum Wickeln ist einfacher als gedacht und der Aufwand ist auch nicht viel größer. Alles, was du zum selbst wickeln benötigst, kannst du einfach hier bei Trendplace.de bestellen.

Die Vorteile von selber wickeln

  • Kostenaspekt: Selbstwickeln ist auf Dauer deutlich günstiger, als immer wieder neue Fertigcoils zu kaufen. Die Watte und der Draht halten ewig und sind günstig in der Anschaffung.
  • Haltbarkeit: Hast du einmal den Dreh mit dem Wickeln raus, sind die Coils deutlich langlebiger als gebrauchsfertige Coils. Somit sparst du nochmals Geld und produzierst nebenbei auch weniger Müll.
  • Individualität: Dadurch, dass du entscheiden kannst, welchen Draht und welche Wicklung zum Einsatz kommen, hast du direkten Einfluss auf das Dampfverhalten. Das heißt auf den Widerstand, die Dampfentwicklung und den Geschmack.
  • Umweltfreundlichkeit: Selbstwickeln verursacht deutlich weniger Müll als die Verwendung von fertigen Verdampferköpfen. Ein Stück Draht und ein Stück Watte, mehr benötigst du nicht.

Die Nachteile von selber wickeln

  • Zeit: Deinen Verdampferkopf selbst zu wickeln, beansprucht natürlich etwas mehr Zeit, als den fertigen Coil ganz einfach einzusetzen. Hat man jedoch den Dreh erst einmal raus, ist der Verdampfer in wenigen Minuten gewickelt.
  • Höherer Liquidverbrauch: Eins sollte dir klar sein, mehr Dampfe und Geschmack, bedeutet natürlich auch einen höheren Verbrauch von Liquid.
  • Spontanität: Wenn deine Wicklung unterwegs den Geist aufgibt, kannst du natürlich nicht schnell dein Wickelwerkzeug raus holen und eine neue Wicklung machen. Hier ist also Vorausplanung gefragt.

Der richtige Draht

Um selbst zu wickeln benötigst du zu aller erst den Draht. Die Dicke (Durchmesser) und die Anzahl der Wicklungen spielen hier die entscheidende Rolle, sie entscheiden über den Widerstand (Ohm). Je dünner der Draht ist und je mehr Wicklungen er hat, desto größer ist der Widerstand. Bei einem kleinen Widerstand benötigt wird mehr Leistung benötigt. Dadurch wird die Drahtspule heißer und mehr Dampf entsteht.

ACHTUNG: Arbeitet man im Subohm-Bereich (weniger als 1 Ohm), sollte darauf geachtet werden, dass die Akkus die geforderte Leistung auch aushalten können. Die Nikotinstärke sollte ebenfalls verringert werden, denn bei der größeren Dampfmenge wird auch mehr Nikotin transportiert.